Elisabeth Thoma und Manuel Wagner bilden zusammen das Duo FLAC. Sie sind gern gesehener Gast bei Festivals und Konzertreihen wie den Europäischen Wochen Passau, den Höri-Musiktagen Bodensee, dem Attergauer Kultursommer, Festival Florio Italien, den Oberösterreichischen Stiftskonzerten und dem Festival junger Künstler Bayreuth. Auf internationaler Bühne konzertierten sie zudem in Bulgarien, China, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz.

 

Mit besonderem Engagement widmet sich das Duo FLAC der Neuen/Zeitgenössischen Musik. So spielten sie im Rahmen der Donaueschinger Musiktage, bei der Münchner Gesellschaft für Neue Musik e.V. und brachten u.a. Nikolaus Brass' "Dialoghi d'Amore XV" im Schwere Reiter München zur Uraufführung (2019).

 

Bei musikerzieherischen Projekten in Schulen bringt das Duo FLAC Kindern und Jugendlichen klassische Musik näher. 

 

Der besondere Reiz dieser seltenen Besetzung liegt in der Klanglichkeit der Instrumente, da beide die Luft als Medium zur Tonerzeugung verwenden. Dadurch können die Musiker nicht nur kammermusikalisch miteinander konzertieren, sondern auch klanglich zu einer engen, harmonischen Einheit verschmelzen und sämtliche Bereiche dazwischen abdecken und verbinden.

 

 

Auszeichnungen und Preise des Duos FLAC:

- 1. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb "Heirs of Orpheus" (2017, Bulgarien)

- Grand Prix/Gesamtsieg beim Internationalen Musikwettbewerb "Heirs of Orpheus" (2017, Bulgarien)

- 1. Preis beim Deutschen Akkordeon Musikpreis mit Höchstpunktzahl (2018, Deutschland)

- Wolfgang Jacobi-Preis (2018, Deutschland)

- Goldene Medaille der Stadt Passau (2018, Deutschland)

- 2. Preis beim Concours International d'Accordeon (2019, Frankreich)

- Stipendien vom Deutschen Akademischen Austausch Dienst (2019 und 2017, Deutschland)